Uhrmachermeister Klaus Ohle

 
 

Liebe zur Mechanik und Freude am Ticken einer Uhr führten mich früh an den Beruf des Uhrmachers heran. Als Kind liebte ich alle Dinge, die sich auseinander bauen und wieder  montieren ließen. Uhren waren die interessantesten Objekte, geheimnisvoll, mit einer Vielzahl von Teilen auf engstem Raum.

Nach der Schule begann ich 1978 eine Ausbildung zum Uhrmacher an der „Staatlichen Uhrmacherschule“ in Altona. 1984 nach meiner Gesellenzeit bei der Firma Knoblich dann meine Meisterprüfung.

Seit 1986 arbeite ich selbständig, immer in einer Werkstatt, die Einblicke gibt in die Tätigkeit des Uhrmachers.

Meine Mitarbeiter und mich führte ein spezieller jeweils individueller Zugang zu unserem Beruf. Gemeinsam ist uns die Freude an der handwerklichen Arbeit und den unterschiedlichsten Arbeitstechniken, Werkzeugen, sowie der unermesslichen Vielfalt an Uhren.

Für die Reparatur alter Uhren ist viel Erfahrung, Zeit und Geduld erforderlich.

Manche Arbeit ist schwieriger als zu Anfang angenommen. Trotzdem halten wir uns auch in solchen Fällen an unseren Kostenvoranschlag, den wir übrigens gratis für Sie erstellen.


Ihr Klaus Ohle

 


Kleine Einführung